Defregger-Bierkrüge

defregger 1Die Krüge zeigen Motive nach bekannten Gemälden des Malers Franz von Defregger.

Franz von Defregger beeinflußte als einer der Hauptvertreter der Münchner Schule die Malerei der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Geboren am 30. April 1835 auf dem Ederhof zu Stronach, in der Gemeinde Dölsach in Tirol, zeigte sich schon früh ein bemerkenswertes zeichnerisches Talent, weniger ein Interesse daran, den bäuerlichen Hof weiterzuführen.

Von 1878 bis 1910 war Defregger Professor an der Münchner Akademie. 1983 verlieh ihm König Ludwig II. den persönlichen Adelstitel (Bayrischer Kronenorden). Von nun an konnte sich Franz Defregger "Franz von Defregger" nennen. Seine Werke mit eindrucksvollen Szenen aus dem Alltagsleben der Tiroler Bauern und der Heimatgeschichte sowie seine ausdrucksstarken Porträtgemälde machten ihn vor allem in den letzten zwei Jahrzehnten des ausgehenden 19. Jahrhundert zu einem sehr erfolgreichen Künstler.

Einige Motive dieser Werke finden sich in hervorragender Qualität (detailgetreu nachgezeichnet, mit bis zu 14 verschiedenen Porzellanfarben im Flächendruck umgesetzt) auf Porzellankrügen und in der Porzellaneinlage von Glaskrügen wieder.